Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 23. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Testosteron-Gel kann kardiovaskuläres Risiko erhöhen

Die Anti-Aging Medizin boomt. Testosterongel kann die Muskelmasse und Kraft von gesunden älteren Männern erhöhen. Eine im NEJM publizierte Studie hat nun die Sicherheit von Testosteron-Gel bei älteren, nicht mehr so mobilen Männern getestet.

An der randomisierten Studie nahmen über 65-jährige Männer mit niederigen Testosteronspiegeln (100-350 ng/dl Gesamt- oder < 50 pg/ml freies Testosteron) teil, welche in Ihrer Mobilität eingeschränkt waren. Sie erhielten täglich während 6 Monaten entweder Testosteron- oder Placebo-Gel. Endpunkte waren unter anderem Nebenwirkungen der Intervention. Augrund des erhöhten kardiovaskulären Risikos wurde die Studie vorzeitig, nach Einschluss von 209 Männern, gestoppt.

 

Die Prävalenz von Hypertonien, Diabetes, Hyperlipidämien und Übergewicht war hoch. In der Testosterongruppe traten mehr kardiale, respiratorische und dermatologische unerwünschte Ereignisse auf als in der Placebogruppe. Unter Testosteron traten bei 23 Männern kardiovaskuläre Nebenwirkungen auf, unter Placebo waren es 5. Das Risiko für kardiovaskuläre Nebenwirkungen blieb während den 6 Monaten Therapie konstant. Kraft und Leistungsfähigkeit nahmen in der Testosterongruppe mehr zu als in der Placebogruppe.

 

Konklusion der Autoren: Bei Männern mit einer hohen Prävalenz von Komorbiditäten ist die Applikation von Testosteron-Gel mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko assoziiert.

 

Link zur Studie

NEJM 2010;363:109-122 - Basaria S et al

12.07.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Endokrinologie
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Urologie-Nephrologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1