Kaffee mit oder ohne Koffein und Tee reduzieren Diabetesrisiko
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 07. Oktober 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Kaffee mit oder ohne Koffein und Tee reduzieren Diabetesrisiko

Zu diesem Schluss kommt eine in den Archives of Internal Medicine publizierte systematische Review und Metaanalyse prospektiver Studien.

In die Metaanalyse flossen die Daten prospektiver Studien, welche den Zusammenhang zwischen Kaffee mit oder ohne Koffein sowie Tee mit dem Diabetesrisiko untersuchten und zwischen 1966 und 2009 publiziert wurden, ein. Endpunkt war das Risiko je nach Kaffee- oder Teekonsum.

 

18 Studien mit 457'922 Teilnehmern berichteten über den Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Diabetesrisiko, 6 Studien ebenfalls über den Zusammenhang zwischen koffeinfreiem Kaffee und Diabetes und 7 Studien auch über den Zusammenhang zwischen Teetrinken und Diabetesrisiko. Es bestand eine signifikante inverse Assoziation zwischen Kaffeekonsum und Diabetesrisiko: Jede zusätzliche Tasse Kaffee pro Tag reduzierte das Diabetesrisiko um 7% (Relatives Risiko 0.93). Die Resultate für den Zusammenhang zwischen koffeinfreiem Kaffee- und Teekonsum und Diabetes waren sehr ähnlich und ebenfalls signifikant.

 

Konklusion der Autoren: Ein hoher Konsum an Kaffee mit oder ohne Koffein sowie Tee geht gemäss dieser Analyse prospektiver Studien mit einem signifikant reduzierten Diabetesrisiko einher.

 

Link zur Studie

Arch Intern Med 2009;169:2053-2063 - Huxley R et al

16.12.2009 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Endokrinologie
Ernährung

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1