Metaanalyse: Geringe Wirkung von Protonenpumpenblockern auf den Husten bei Refluxkrankheit
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 27. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Metaanalyse: Geringe Wirkung von Protonenpumpenblockern auf den Husten bei Refluxkrankheit

Diese Metaanalyse ging der Frage nach, ob Protonenpumpenhemmer zur Behandlung der Refluxkrankheit auch einen Einfluss auf den damit in Zusammenhang stehenden chronischen Husten bei Kindern und Erwachsenen ohne sonstige Grunderkrankung der Lunge haben.

In den elektronischen Datenbanken Cochrane, Medline und Embase sowie anhand von Referenzen entsprechender Artikel wurde nach randomisierten, kontrollierten Studien gesucht, die eine Refluxbehandlung und deren Einfluss auf den Husten sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen ohne sonstige Lungenerkrankung untersuchten. Zwei unabhängige Reviewer wählten die Studien aus und extrahierten die Daten. Primärer Endpunkt war Therapieversagen. Sekundärer Enpunkt war eine Verbesserung des standardisierten Hustenscores.

 

11 Studien wurden ursprünglich eingeschlossen. Die Metaanalyse wurde beschränkt auf 5 Studien an Erwachsenen, die Protonenpumpenhemmer mit Placebo verglichen. Alle Endpunkte sprachen für die Protonenpumpenhemmer: Die Odds Ratio für Therapieversagen betrug 0.24, die NNT (number needed to treat) 5. Die Evaluation des durchschnittlichen Hustenscores am Studienende zeigte keinen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Gruppen (standardisierte mittlere Differenz [SD] –0.51), ebenso bei der Änderung im Hustenscore (SD -0.29). Der Einfluss auf den Husten war in der Subgruppenanalyse an 2 Überkreuzstudien signifikant (SD -0.41).

 

Konklusion der Autoren: Die Subgruppenanalysen zeigten eine signifikante Verbesserung im subjektiven Empfinden des Hustens durch die Protonenpumpenhemmer. Bei der gepoolten Analyse bestand jedoch gegenüber Placebo kein signifikanter Benefit.

 

Link zur Studie

BMJ 2006;332:11-17 - AB Chang et al

06.01.2006 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Gastroenterologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1