Ciprofloxacin ist effektiver für die Behandlung einer unkomplizierten Zystitis bei Frauen als Amoxicillin-Clavulansäure
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 27. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Ciprofloxacin ist effektiver für die Behandlung einer unkomplizierten Zystitis bei Frauen als Amoxicillin-Clavulansäure

Die hohe Prävalenz Trimethoprim-Sulfamethoxazol resistenter Zystitiden, welche durch Escherichia coli (E. coli) verursacht werden, erhöht den Einsatz von Alternativantibiotika für diese Behandlung. Die Wirkung von Amoxicillin-Clavulansäure auf E. coli-Zystitiden wurde bis anhin nicht gut untersucht.

Die Autoren untersuchten den Effekt einer 3-tägigen Amoxicillin-Clavulansäure-Therapie versus denjenigen einer 3-tägigen Ciprofloxacintherapie. Die Studienhypothese war, dass die Antbiotikawirkungen nicht voneinander differieren.

 

370 Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren mit Symptomen einer akuten unkomplizierten Zystitis und einem positiven Urikult (>102 Keime/mL) wurden in die randomisierte, einfach-verblindete Studie eingeschlossen. Die Frauen erhielten entweder 3 Tage Amoxicillin-Clavulansäure (500 mg/125 mg 2x/d) oder Ciprofloxacin (250 mg 2x/d). Der Follow up betrug 4 Monate.

Der primäre Endpunkt war die klinische Heilung. Sekundäre Endpunkte wurden in einer 2-Wochen Follow up Kontrolle untersucht und beinhalteten die mikrobiologische Heilung und die E. coli Kolonisation der Vagina.

 

Bei der Amoxicillin-Clavulansäure-Gruppe trat eine Heilung bei 58% ein, bei der Ciprofloxacin-Gruppe bei 77% (P<0.001). Die Amoxicillin-Clavulansäure wirkte nicht gleich gut wie Ciprofloxacin. Dies galt auch für die Frauen, die mit Amoxicillin-Clavulansäure-empfindlichen Keimen infiziert waren. Der Unterschied der Heilungsrate bestand hauptsächlich innerhalb der ersten 2 Wochen nach Therapie. 2 Wochen nach Therapie waren 76% der Amoxicillin-Clavulansäure-Gruppe respektive 95% der Ciprofloxacin-Gruppe mikrobiologisch geheilt (negativer Urikult, P<0.001) und bei 45% der ersten Gruppe lag eine vaginale E. coli

Kolonisation vor im Vergleich zu 10% der Ciprofloxacin-Gruppe (P<0.001).

 

Konklusion der Autoren: Die 3-tägige Zystitistherapie mit Amoxicillin-Clavulansäure ist nicht gleich effektiv wie die 3-tägige Behandlung mit Ciprofloxacin. Ein möglicher Grund, der das Therapieversagen erklären könnte, ist die schlechtere Eradikationsrate vaginaler E. coli durch Amoxicillin-Clavulansäure.

 

Link zur Studie

JAMA 2005;293:949-955 - Hooton et al

23.02.2005 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Urologie-Nephrologie

Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1