Leaderboard

Sie sind hier: Kolumne 26. Juni 2017
Suchen
tellmed.ch
Kolumne
Erweiterte Suche
Im Brennpunkt
Fachliteratur
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top
 
Was bedeutet der einseitige Hörverlust?
 
Haben Sie von BAHA (Bone Anchored Hearing Aid) bei einseitigem Hörverlust schon gehört? Ein Experte, auf dessen Konto übrigens eine ganze Reihe von Neuentwicklungen geht, stellt kurz dessen Möglichkeiten vor. Für mehr Informationen ist der Besuch der untenstehenden Links sehr empfohlen.

Daniel Wengen
D.F. àWengen
 

Der Verlust des Gehörs auf einer Seite ist verbreiteter und problematischer als allgemein angenommen.


Die Symptome von einseitiger Taubheit sind unterschiedlich. Das Auseinanderhalten von Hintergrundlärm und Dingen, die man hören möchte, ist das häufigste Symptom. Zusätzlich zu der einseitigen Hörschädigung können Schwierigkeiten bei der Ortung der Geräuschrichtung auftreten. Das kann die Überquerung einer Strasse und die Teilnahme am Verkehr gefährden. Manchmal werden Geräusche aus einer bestimmten Richtung nicht wahrgenommen.


Weitere typische Schwierigkeiten

  • Am Tisch: grosse Probleme des Verstehens auf der tauben Seite
  • Im Auto: als Fahrer und mit Gehörlosigkeit rechts kann praktisch keine Kommunikation mit Mitfahrern geführt werden. So werden Hinweise auf Richtungswechsel und ähnliches nicht verstanden. Das gleiche Problem besteht als Mitfahrer und Gehörlosigkeit links.
  • Beim Gehen mit anderen Leuten müssen diese immer auf der hörenden Seite gehen. Der einseitig Gehörlose muss immer zuäusserst gehen, sonst hat er im Lärm keine Chance, etwas zu hören.
  • Beim Telefonieren hat der einseitig hörende Mensch keine Möglichkeit, sonst etwas aus der Umwelt zu verstehen. Er ist in dieser Phase funktionell völlig taub.

Besonders in der Anfangsphase der einseitigen Taubheit ist es schwierig, die dadurch auftretenden Handicaps und Änderungen im Lebensstil zu akzeptieren. Viele Patienten lernen, mit dem Leiden umzugehen. Andere müssen grössere Änderungen in ihrer Lebensführung bewerkstelligen, weil sie sich sehr unwohl fühlen und nicht länger in der Lage sind, alltägliche Situationen, wie Geschäftstreffen, Besuche in vollen Restaurants oder Familienfeiern zu bewältigen.

 

Glücklicherweise gibt es heute eine Behandlungsmethode, die in einem Grossteil dieser Patienten eine erstaunliche Verbesserung ermöglicht.  Das BAHA.

 

   BAHA  = Bone Anchored Hearing Aid
     = Im Knochen verankertes Hörgerät

 

 

Mit dem BAHA können fast alle Nachteile der einseitigen Gehörlosigkeit überwunden werden. Nur das echte Stereohören kann damit nicht wieder hergestellt werden.


Die Ursache der einseitigen Gehörlosigkeit ist völlig belanglos, weil das BAHA auf der Cochlea (Gehörschnecke) des Gegenohrs basiert. Die Vibrationen werden also transkraniell (durch den Schädelknochen) auf die Gegenseite übertragen.

 

Das BAHA wird von der IV/AHV und von den Krankenkassen bezahlt. Der Eingriff von 20 Minuten erfolgt in Lokalanästhesie und in einem leichten Dämmerschlaf. Die Operationstechnik wurde sosehr verfeinert und standardisiert, dass mit einem schnellen Abheilen gerechnet werden kann. Nach einer Wartefrist der Osseointegration (Einwachsen des Implantats in den Knochen) von 6 Wochen kann der Hörgeräteakustiker den äusseren Teil anpassen.

 

Die Verbesserung des Hörvermögens auf der tauben Seite ist für die Patienten und deren Angehörige oft als Wunder empfunden, wurde ihnen doch bisher gesagt, es gäbe keine Möglichkeit, ihre einseitige Gehörlosigkeit zu korrigieren. 

 

Weitere Informationen:

 

Direkte Anfragen:

PD Dr. Daniel F. àWengen, Praxisklinik Ohren-Nasen-Gesichtschirurgie

awengen@swissear.ch


Mediscope

06.12.2007 - dde


 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

 Kolumne, in

 Zusammenarbeit mit

 

 

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1