Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Studienbesprechungen 23. März 2017
Suchen
tellmed.ch
Studienbesprechungen
Erweiterte Suche
Im Brennpunkt
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
aktuelle medizin
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top
 
Infliximab plus Azathioprin bei M. Crohn
 
Eine randomisierte, placebokontrollierte Studie

Titel

Infliximab plus azathioprine for steroid-dependent Crohn's disease patients: a randomized placebo-controlled trial.

 

Autoren

Lemann M, Mary JY, Duclos B, Veyrac M, Dupas JL, Delchier JC, Laharie D, Moreau J, Cadiot G, Picon L, Bourreille A, Sobahni I, Colombel JF; Groupe d'Etude Therapeutique des Affections Inflammatoires du Tube Digestif (GETAID).

 

Quelle

Gastroenterology. 2006 Apr;130(4):1054-1061

 

Abstract

 

 

Fragestellung 

Wie wirksam ist die Behandlung des akuten Schubes eines Patienten mit steroid-refraktärem M. Crohn mit einer Kombination von Azathioprin plus Infliximab?

 

Hintergrund

Die beiden Thiopurine Azathioprin und 6-Mercaptopurin (6-MP) sind die wirksamste orale Remissions-Behandlung für Patienten mit M. Crohn. Eine kürzlich fertig gestellte Meta-Analyse hat gezeigt, dass nach 1 Jahr 67% der Patienten unter Azathioprin in Remission waren gegenüber 52% unter Placebo (NNT = 7 um ein Rezidiv zu verhindern). Andere Arbeiten haben untersucht, inwieweit Steroide eingespart werden können durch Gabe von Thiopurinen (87% der Patienten unter Azathioprin, 53% unter Placebo). Durch die Einführung von Infliximab wurden neue Therapiemöglichkeiten eröffnet. In der vorliegenden Arbeit wurde demzufolge untersucht, wie wirksam eine kombinierte Behandlung eines akuten Crohnschubes bei steroid-refraktären Patienten ist.

 

Methoden

Studiendesign

Die Arbeit basiert auf einer multizentrischen, randomisierten, doppelblinden, prospektiven Studie, die in Frankreich durchgeführt wurde. Dabei wurden 113 Patienten in zwei Behandlungsgruppen randomisiert (Azathioprin plus 3 Dosen von Infliximab in der Dosierung von 5 mg/kg Körpergewicht oder Azathioprin plus Placebo-Infusionen).

 

Einschlusskriterien

Patienten mit aktivem steroid-refraktärem M. Crohn.

 

Endpunkte

Primärer Endpunkt: Remissionsrate (CDAI< 150) ohne Steroide nach 6 Monaten.

 

Sicherheit

Unerwünschte Ereignisse, Blutbild, Chemogramm wurde während der Studie regelmässig kontrolliert.

 

Resultate

Die Remissionsrate nach 24 Wochen betrug 57% für die Gruppe Azathioprin plus Infliximab verglichen mit 29% für die Gruppe Azathioprin plus Placebo (p=0.003). Die Gabe von Infliximab verdoppelte also die Remssionsrate. Nach einem Jahr betrugen die Remissionsraten 40% für Azathioprin plus Infliximab vs. 22% für Azathioprin plus Placebo (P = 0.04).

 

Schlussfolgerung der Autoren

Die Autoren folgern, dass die Kombinationsbehandlung mit Azathioprin plus Infliximab wirksamer ist als die Therapie mit Azathioprin plus Placebo.

 

Zusammenfassender Kommentar

Um die Resultate besser einzuordnen, muss mit früheren Studien verglichen werden. Die alleinige Gabe von Infliximab in der Dosierung von 5 mg/kg Körpergewicht alle 8 Wochen ergab nach 1 Jahr eine Remissionsrate von 24% und von 9% unter Placeboverabreichung. Diese Remissionsrate ist bedeutend niedriger als diejenige der vorliegenden Studie. Die Resultate suggerieren eine weitere wichtige Message: Die Wirksamkeit der Azathioprinbehandlung nimmt über die Zeit hinweg ab, unabhängig davon, ob zu Beginn Infliximab oder Placebo verabreicht worden ist. Wenn man die Daten extrapoliert, haben nach 2 Jahren praktisch alle Patienten ein Rezidiv.

 

Für die tägliche Praxis bedeuten die Resultate folgendes: Eine Kombinationsbehandlung mit Azathioprin plus Infliximab verdoppelt die Remissionsrate ohne Steroide nach einem Jahr. Die Behandlung verzögert Rückfälle, kann diese aber nicht verhindern. Wenn Infliximab an steroid-abhängige Patienten mit M. Crohn verabreicht werden muss, dann sollte die Behandlung in Kombination mit Azathioprin erfolgen.


Prof. Dr. med. Christoph Beglinger, Ateilung für Gastroenterologie und Hepatologie, Universitätsspital Basel


Gastroenterology 2006;130:1054-1061 - Lemann M et al

16.11.2006 - dde


 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gastroenterologie

Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1