Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 23. Juni 2017
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Im Brennpunkt
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
aktuelle medizin
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Rivaroxaban oder Aspirin zur Langzeit Antikoagulation nach TVT

Das Risiko einer erneuen Thromboembolie liegt bei rund 10% nach Absetzen der Antikoagulationstherapie. Eine neue Studie mit Rivaroxaban zeigt einen gleichwertig guten Schutz vor erneuter Thromboembolie mit der Dosierung 10 mg oder 20 mg. Im Vergleich zu Aspirin ist die Rivaroxaban-Therapie wirksamer.

Die am ACC 2017 vorgestellte und im New England Journal of Medicine publizierte EINSTEIN CHOICE Studie verglich Rivaroxaban 10 mg oder 20 mg einmal täglich mit Aspirin 100 mg einmal täglich bei Patienten nach tiefer Venenthrombose oder Thromboembolie.

 

Methode

3396 Patienten mit symptomatischer tiefen Beinvenenthrombose oder Lungenembolie wurden für die Studie rekrutiert. Die Patienten hatten bereits während 6 bis 12 Monaten eine Antikoagulationstherapie erhalten und wurden zur Fortsetzung der Therapie in drei Gruppen randomisiert. Eine Gruppe erhielt Rivaroxaban 20 mg 1/Tag, eine Gruppe Rivaroxaban 20 mg 1/Tag und eine Gruppe Aspirin 100 mg 1/Tag.

Primärer Endpunkt der Studie war eine erneute venöse Thromboembolie. Sekundäre Endpunkte waren schwere und leichte Blutungen.

 

Resultate

Die Studiendauer betrug im Schnitt 351 Tage. In der Rivaroxaban 10 mg Gruppe traten bei 13 von 1127 Patienten (1.2%) ein Rezidiv auf. Bei der Rivaroxaban 20 mg Gruppe bei 17 von 1107 Patienten (1.5%) und bei der Aspirin 100 mg Gruppe bei 50 von 1131 Patienten (4.4%). Die Rivaroxaban Dosierungen zeigten untereinander keinen Unterschied, waren aber beide dem Aspirin signifikant überlegen. Schwere Blutungen traten bei 0.5% der Patienten unter 20 mg Rivaroxaban, bei 0.4% unter 10 mg und bei 0.3% unter Aspirin 100 mg auf. Die entsprechenden Raten für leichte Blutungen betrugen 2.7%, 2.0% und 1.8%.

 

Schlussfolgerung der Autoren

Rivaroxaban 10 mg ist gleich wirksam wie die bisher übliche Dosierung von 20 mg zur Prophylaxe von thrombovenösen Ereignissen bei Patienten nach Venenthrombose oder Lungenembolie. Beide Rivaroxaban Dosierungen sind dem Aspirin 100 mg signifikant überlegen bei vergleichbaren Blutungsereignissen.

 

Link zu der Studie

 



20.03.2017 - fgr

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1